fbpx

Hochzeitsreportage in Hamburg || Interview Madeleine & Carsten


 


 

Letztes Jahr im Juni durften wir eine wunderschöne Hochzeit mit einer freien Trauung in Hamburg fotografisch begleiten. Die freie Zeremonie hatte ihren ganz besonderen Charme, sie war voller Emotionen und Persönlichkeit, Tränen waren rundum garantiert. Es sind tolle Momentaufnahmen dabei entstanden, die die Freude der beiden widerspiegeln. Eines der Highlights des Abends war der Anschnitt der Hochzeitstorte 😉 und die ausgelassene Stimmung inklusive mitreißenden Tanzeinlagen. Danke, dass wir dabei sein durften! Die gesamte Reportage findet ihr hier: http://you-me-us.de/galerien/madeleine-carsten

Carsten ist übrigens auch Blogger. In seinem persönlichen Blog vermittelt er seine gesammelten Erkenntnisse und Erfahrungen der Potenzialentfaltung in unterhaltsamer und zugleich informativer Art und Weise. Schaut doch mal rein: www.carstenbruns.de/blog/

Mehr zur Kennenlerngeschichte der beiden, wie sie selbst ihren großen Tag erlebt haben und ein paar persönliche Tipps erfahrt ihr im folgenden Interview:


Wann, wo und wie habt ihr euch kennengelernt?

Wir haben uns 2009 auf dem Schlagermove kennengelernt, bei der Feier auf dem Kiez. Wir wurden einander vorgestellt und haben anschließend den gesamten Abend miteinander verbracht. Bis morgens früh um 7 als es hell wurde. Und haben fast die ganze Zeit geredet, Späße gemacht oder getanzt. Unter anderem auch mit anderen Partyleuten, die uns gefragt haben, wie lange wir schon zusammen sind. Da hatten wir uns gerade 2-3 Stunden gekannt. Das wollten die uns nicht glauben. Es war also von Anfang an ziemlich vertraut zwischen uns.

Wer hat den Heiratsantrag gemacht? Wie?

Carsten hat den Heiratsantrag gemacht, wie es sich unserer Meinung nach auch gehört, vom Mann. Dazu hat er den kompletten Eingangsbereich der Wohnung bis zum Wohnzimmer mit Rosen und Kerzen ausgelegt und alles geschmückt.
Madeleine musste sich die Augen zu halten und wurde dann durch die Wohnung geführt. Dann durfte sie schauen und kurze Zeit später hat Carsten die Hochzeitsfanfare angemacht und ist auf die Knie, mit einer Rose im Mund, und hat um ihre Hand angehalten. Das „Ja“ kam dann sofort wie aus der Pistole geschossen 🙂
Vorher hat Carsten auch beim Schwiegervater in Spe um die Hand angehalten.
Darüber gibt es auch einen tollen Bericht in seinem Blog, mit dem Thema „Warum heutzutage heiraten“: www.carstenbruns.de/warum-heutzutage-heiraten/

Welche Tipps könnt ihr für die Hochzeitsvorbereitungen geben?

Auf jeden Fall kann man nicht zu früh anfangen zu planen. Carsten hat das Ganze damals ziemlich unterschätzt. Als dann direkt nach dem Antrag, der 7 Monate vor dem finalen Hochzeitstermin stattfand, schon Locations rausgesucht wurden, war er ziemlich überfordert.

Wir haben alle Menschen, die an unserer Hochzeit beteiligt waren, vorher eingeladen und kennengelernt. Sei es der Caterer, die Location oder der Fotograf. Mit Eric waren wir sofort auf einer Linie, weil wir gemerkt haben, dass ihm die Arbeit am Herzen liegt und ihn Hochzeiten und die Menschen dahinter wirklich interessieren. Dazu ist er Vollblutkünstler 🙂

Mit allen Entscheidungen für die Hochzeit haben wir im Nachhinein einen Volltreffer gelandet. Wir würden auch heute nichts anders machen.

Wer hatte bei der Hochzeitsplanung die Hosen an? 😉

Madeleine war auf jeden Fall die treibende Kraft. Sie hat während ihrer Ausbildung schon unzählige Events geplant und durchgeführt und konnte den Aufwand, den eine Hochzeit bedeutet, daher viel besser einschätzen.

Was war euer schönster Hochzeitsmoment?

Carsten: Für mich war das ganz klar, als auf unserer freien Zeremonie, auf der eine Freundin von uns eine lange, sehr emotionale Rede gehalten hat und dann auch noch unser Freund, der Musiker ist, anfing zu singen. Da hat es mich ziemlich umgehauen und es kam auch die eine oder andere Träne zum Vorschein.

Madeleine: Für mich war der schönste Moment, als Carsten sein Liebesgeständnis während der freien Zeremonie hielt.

 

Wo habt ihr eure Flitterwochen verbracht?

Ob ihr es glaubt oder nicht, wir hatten bisher noch keine Flitterwochen, weil es bei uns Schlag auf Schlag ging. Aber jetzt für den November haben wir schon eine 2-wöchige Reise in die Staaten gebucht, da werden wir das nachholen. Das war im Nachhinein das Einzige, was wir wirklich ändern würden. So hätten wir noch mehr von der Hochzeit mitnehmen können und nicht gleich zurück in den Alltag gemusst.

Eure Tipps für eine erfolgreiche Ehe?

Den anderen sein lassen wie er ist und sich Unterstützung holen. Niemand kommt auf die Welt und weiß von Natur aus, wie man eine glückliche und zufriedene Ehe führt. Da darf man sich schon ruhig Unterstützung holen.

Was ist euer liebstes Hochzeitsbild?

Unser liebstes Hochzeitsbild ist das, wo Madeleine Carsten von der Seite auf die Wange küsst. Wir wissen gar nicht genau warum, aber irgendwie ist dieses Bild magisch und wir können uns nicht daran satt sehen 🙂

Wedding and Family Photography. Hochzeitsfotograf Hamburg und NRW. Einzigartige Momentaufnahmen und authentische Hochzeitsfotos, bundesweit.